Anwendungsgebiete

Die Feldenkrais Methode® ist für alle da!


Weil die  Feldenkrais Methode®  im Hintergrund all unserer Aktivitäten wirkt, sind ihre Anwendungsmöglichkeiten praktisch unbegrenzt. Sie können auf die unterschiedlichsten Aktivitäten übertragen werden, in der Kunst oder im Sport, für die Arbeit oder die Freizeit, bei Kindern wie älteren Menschen, in der Prävention wie in der Rehabilitation. Wir haben alle ungenutztes Potential, das dank der Feldenkrais Methode besser genutzt werden kann.

Grundsätzlich sind SFV-Mitglieder so ausgebildet, dass sie mit vielen/allen Anliegen und Themen arbeiten können, viele unserer Mitglieder haben sich dennoch auf gewisse Anwendungsgebiete und Themen spezialisiert. Fragen Sie nach und konsultieren Sie die individuellen Websites!

Als vom SBFI anerkannte Komplementärtherapie wird sie in folgenden Situationen bei Erwachsenen und Kindern eingesetzt:

  • bei Krankheiten, die im weitesten Sinne einen Einfluss auf den Bewegungsapparat haben
  • in Rehabilitationsphasen (nach Unfällen oder Erkrankungen)
  • als unterstützende Begleitung bei chronischen/progredienten neurologischen Erkrankungen (mobil und aktiv bleiben)
  • bei Schmerzen, Mobilitäts- und anderen Einschränkungen des Bewegungsapparates
  • bei Haltungs- oder Atmungsproblemen
  • bei psychischen Leiden, als ergänzende Begleitung einer Psychotherapie
  • Zur Stressreduktion
  • zur Verbesserung der Konzentrations- und Lernfähigkeit

Da die Methode neben der therapeutischen Wirkung auch zu einer Verbesserung der Selbstwahrnehmung und -organisation und der Bewegung führt, wird sie oft auch bei gesunden Erwachsenen und Kindern im Sinne der Persönlichkeits- und Performanceentwicklung angewendet:

  • zur Verbesserung der Effizienz in Bewegung und Haltung
  • zur Reduktion der Unfallgefahr und Verminderung von Verschleisserscheinungen
  • Zur Stressreduktion
  • Zur Verbesserung der Konzentrations- und Lernfähigkeit
  • zur Steigerung der Performance und der Ausdauer, z.B. im Sport
  • zur Entwicklung des künstlerischen Potentials, des Ausdrucks und der Kreativität in allen Kunstsparten
  • zur Verbesserung der szenischen Präsenz bei Bühnendarstellern
  • zur Steigerung der Performance und Ausdauer , z.B. im Sport